Hilfe Warenkorb Konto Anmelden
 
 
   Schnellsuche   
     zur Expertensuche           Alle Titel von A-Z            
Exklusive Gymnasien und ihre Schüler - Passungsverhältnisse zwischen institutionellem und individuellem Schülerhabitus
  Großes Bild
 
Exklusive Gymnasien und ihre Schüler - Passungsverhältnisse zwischen institutionellem und individuellem Schülerhabitus
von: Werner Helsper, Lena Dreier, Anja Gibson, Katrin Kotzyba, Mareke Niemann
Springer VS, 2017
ISBN: 9783658170806
547 Seiten, Download: 5774 KB
 
Format: PDF
geeignet für: PC, MAC, Laptop Online-Lesen Apple iPad, Android Tablet PC's

Typ: B (paralleler Zugriff)

 

 
eBook anfordern
Inhaltsverzeichnis

  Inhalt 6  
  Abbildungsverzeichnis 11  
  Tabellenverzeichnis 12  
  Vorwort 13  
  1 Einleitung 15  
  2 Theoretischer Rahmen und Forschungsstand 20  
     2.1 Theoretische Heuristik – Gymnasiale Bildungsinstitutionen, Schülerhabitus und Passung 20  
        2.1.1 Zielsetzung und Fragestellungen der Studie 20  
        2.1.2 Die institutionelle schulische Analyse im Horizont einer Theorie der Schulkultur 22  
        2.1.3 Bildungsregionen – Profilbildung, Konkurrenz und Wettbewerb 32  
        2.1.4 Habitus und individueller Schülerhabitus – Schul-und Bildungsorientierungen von Jugendlichen 40  
        2.1.5 Schulische Passungsverhältnisse – Individueller Bildungshabitus und institutioneller idealer Schülerhabitus 53  
        2.1.6 Segregation im Gymnasialen? Zum Zusammenspiel der Mechanismen Anwahl und Auswahl, Distinktion und Kohärenz für die Elitebildung 56  
     2.2 Forschungsstand zu Ausdifferenzierungen im Feld höherer schulischer Bildungsinstitutionen sowie zu exklusiven Gymnasien und ihrer Schülerschaft 62  
        2.2.1 Studien zur Ausdifferenzierung im Bereich der höheren Bildung 63  
        2.2.2 Studien zur Anwahl und zu Auswahlverfahren in exklusiven Bildungsinstitutionen 75  
        2.2.3 Studien zu exklusiven Gymnasien und zum Schülerhabitus 80  
        2.2.4 Bilanz zum Stand der Forschung 87  
  3 Forschungszugang und Methode 90  
     3.1 Zentrale Zielsetzungen der Studie und Forschungsfragen 90  
     3.2 Anlage und methodisches Vorgehen der Untersuchung 92  
        3.2.1 Qualitative Mehrebenenanalyse und Anlage der Studie – Die Sinnebenen der Institution und der Schülerhabitus 93  
        3.2.2 Die institutionelle Analyse – Die feldspezifische Anforderungsstruktur und die Schulkultur 97  
        Individuelle Ebene – Rekonstruktion des Schülerhabitus 105  
        3.2.4 Typenbildung und Generalisierung 108  
     3.3 Feldzugang und Fallauswahl 112  
        3.3.1 Bestimmung der Bildungsregionen und des Schulfallsamples 112  
        3.3.2 Feldzugang auf Schulebene und Auswahl des Datenmaterials für die institutionelle Analyse 118  
        3.3.3 Bestimmung des Schülersamples 121  
  4 Schulregionen und Schulfallstudien 128  
     4.1 Die Gymnasien der ostdeutschen Bildungsregion 128  
        4.1.1 Das Münster-Gymnasium – 129  
        4.1.2 Das Gauß-Gymnasium – 142  
        4.1.3 Das Vogdberg-Gymnasium – 153  
        4.1.4 Das Fichte-Gymnasium – Das ‚Leiden‘ an der gymnasialen Normalität und die Stilisierung zur ‚höheren Restschule‘ 161  
     4.2 Die Gymnasien der westdeutschen Bildungsregion 174  
        4.2.1 Das St. Martha-Gymnasium als pädagogisch entgrenzte, religiöse Gesinnungsgemeinschaft 176  
        4.2.2 Das Schloss-Gymnasium – Eine exklusive Schule in der Krise 192  
        4.2.3 Das Dreberg-Gymnasium – Gymnasiale Gesamtschulorientierung als institutionelle Überlebensstrategie 200  
     4.3 Kontrastierung der Gymnasien – Zwischen höherer Volksschule und exklusivem Bildungsraum? 215  
        4.3.1 Konkurrenz und Wettbewerb in gymnasialen städtischen Bildungsregionen 216  
        4.3.2 Die Verwendung distinktiver Semantiken – ‚Elite‘- oder ‚Restegymnasium‘? 225  
        4.3.3 Auswahlmöglichkeiten und -verfahren: Inklusions- und Exklusionsmöglichkeiten der Schulen 234  
        4.3.4 Ideal-imaginäre Schülerbilder – Die institutionellen Schülerhabitus der Gymnasien im Vergleich 249  
        4.3.5 Gymnasiale Strukturprobleme – Gemeinsamkeiten und Differenzen der institutionellen Herausforderungen in exklusiven und nicht-exklusiven Gymnasien 257  
        4.3.6 Zusammenfassung – Gibt es eine horizontale Differenzierung und eine Segregation im Gymnasialen? 269  
  5 (Exklusive) Gymnasien und ihre Schüler – Ausgewählte Schülerportraits 273  
     5.1 Das exklusive Münster-Gymnasium 274  
        5.1.1 Der institutionelle Idealschülerhabitus des Münster- Gymnasiums 274  
        5.1.2 Schülerfallstudie Sabrina – 275  
        5.1.3 Schülerfallstudie Nathanael – 290  
     5.2 Das exklusive Gauß-Gymnasium 302  
        5.2.1 Der institutionelle Idealschülerhabitus des Gauß-Gymnasiums 302  
        5.2.2 Schülerfallstudie Heinrich – Der sozial- und leistungskompatible Vorzeigeschüler 303  
        5.2.3 Schülerfallstudie Marcel: Der intern Exkludierte – 314  
     5.3 Das exklusive Vogdberg-Gymnasium 331  
        5.3.1 Der institutionelle Idealschülerhabitus des Vogdberg- Gymnasiums 331  
        5.3.2 Schülerfallstudie Doreen – 332  
        5.3.3 Schülerfallstudie Kristina – Unverwirklichte schulische Ambitionen 345  
     5.4 Das exklusive St. Martha-Gymnasium 355  
        5.4.1 Der institutionelle Idealschülerhabitus des St. Martha- Gymnasiums 355  
        5.4.2 Schülerfallstudie Nelly – Die ambitionierte Arbeitseifrige 356  
        5.4.3 Schülerfallstudie Sina – Aufrecht gegen den Strom 370  
     5.5 Das nicht-exklusive Dreberg-Gymnasium 383  
        5.5.1 Der institutionelle Idealschülerhabitus des Dreberg- Gymnasiums 383  
        5.5.2 Schülerfallstudie Kasim – Der schulkonforme, höfliche, angestrengt strebende Einserschüler 383  
     5.6 Das nicht-exklusive Fichte-Gymnasium 397  
        5.6.1 Der institutionelle Idealschülerhabitus des Fichte- Gymnasiums 397  
        5.6.2 Schülerfallstudie Levius – 397  
  6 Schülerhabitus und Passungsverhältnisse in exklusiven und nicht-exklusiven 408  
     6.1 Eine Typologie exklusiv-gymnasialer Schülerhabitus 410  
     6.2 Eine Typologie der Orientierung an Distinktion und Kohärenz 421  
     6.3 Zwischenfazit – Bildungshabitus und die Orientierung an Distinktion und Kohärenz 430  
     6.4 Eine Typologie gymnasialer Passungsverhältnisse in exklusiven und nicht-exklusiven Gymnasien 431  
        6.4.1 Die relationale Basistypologie der Passung zwischen institutionellem und individuellem Schülerhabitus 433  
        6.4.2 Varianz der Passungsverhältnisse in und zwischen den Gymnasien – Kohärenz der Schülerschaft und Linien der Segregation im Gymnasialen 441  
  7 Horizontale Segregation und Hierarchisierung im Gymnasialen? Eine Theoretisierung der Ergebnisse 462  
     7.1 Gymnasiale Bildungsregionen – Schulkulturelle Differenzen, Wettbewerb und horizontale hierarchische Segregation 462  
     7.2 Gymnasiale Schülerhabitus – Gemeinsames und Trennendes 470  
     7.3 Passung und Schülerkomposition im gymnasialen Feld – Trennungslinien und Segregation zwischen Schülern und Schulen 482  
     7.4 Strukturvarianten exklusiv-elitärer Bildung – Formen des Zusammenspiels von Anwahl und Auswahl, Kohärenz und Distinktion 490  
     7.5 Die Ambivalenz der Meritokratie – Strukturprobleme des Exklusiv-Gymnasialen 499  
  Literatur 515  
  Abkürzungsverzeichnis 545  


nach oben


  Mehr zum Inhalt
Kapitelübersicht
Kurzinformation
Inhaltsverzeichnis
Leseprobe
Blick ins Buch
Fragen zu eBooks?

  Navigation
Belletristik / Romane
Computer
Geschichte
Kultur
Medizin / Gesundheit
Philosophie / Religion
Politik
Psychologie / Pädagogik
Ratgeber
Recht
Reise / Hobbys
Technik / Wissen
Wirtschaft

  Info
Hier gelangen Sie wieder zum Online-Auftritt Ihrer Bibliothek
© 2008-2018 ciando GmbH | Impressum | Datenschutz | Kontakt | F.A.Q.